Sozialkritische Betrachtungen über Andalusien

Denise Ulrich - 2004

Ich habe mich im Frühling 2004 zwei Monate lang unter die heterogene Menge der Andalusien-Besucher gemischt. Am ersten März bin ich in Malaga gelandet und habe als brutalen Einstieg in die Welt des Tourismus zuerst das Ganzjahresparadies Costa Sol gestreift, wo ich es trotz dem ausgezeichneten Klima kaum noch länger als zwei Tage ausgehalten hätte. Nach einem Abstecher in die faszinierend-surreale Wüstenlandschaft an Almerias Küste näherte ich mich, im langsam durch leeres Hinterland tuckernden Zug, endlich dem vielbesungenen Granada. Selbstverständlich habe ich weder auf eine Wanderung am Fuss der Sierra Nevada noch auf einen Spaziergang in den Alpjurras verzichtet.


Zurück zur Übersicht